Tier vermäht 2018-11-26T08:45:07+00:00

Tier vermäht

Gerät ein Kitz in ein Mähwerk, so wird es dabei in der Regel getötet. In vielen Fällen überlebt es auch mit schweren oder leichteren Verletzungen. Dann sollte sofort der zuständige Jagdpächter informiert werden, der als Jagdberechtigter über das weiter Vorgehen entscheidet. Mit leichten Verletzungen kann das Tier mit oder ohne Versorgung nach der Mahd wieder freigelassen werden. In Einzelfällen können Kitze, denen z. B. ein Bein abgetrennt wurde, vom Menschen aufgezogen werden. Das dreibeinige Reh kann später nicht in die Natur entlassen werden, sondern bleibt zeitlebens in menschlicher Obhut. Bei schwereren Verletzungen muss das Kitz getötet werden.

Der Mähtod kann aber auch noch weitere Folgen haben. Im schlimmsten Fall muss der Verursacher mit einer Gefängnisstrafe von bis zu drei Jahren rechnen. Siehe rechtliche Folgen

Außerdem kann es für den Landwirt noch zu wirtschaftlichen Schäden kommen, wenn Kadaverteile im frisch geschnittenen Gras verbleiben.

Top